Batiments

Patrick Britt, Eva Lanter

© batiments

official merchandise ss 19

Als junges Architekturbüro brauchen wir das Pop-Up-Museum an bester Lage für einen ganz naheliegenden Grund: Um Werbung für uns selbst zu machen. Solange wir als Architekten Akteure der kapitalistischen Marktwirtschaft sind, brauchen wir die Aufmerksamkeit, um zu bestehen. Nur so ergeben sich Möglichkeiten, dass wir unsere Arbeit ausführen und unseren Lebensunterhalt damit verdienen können.

Als Werbemittel präsentieren wir eine Kollektion von Merchandise Artikel unseres Büros. Mit dem Verkauf dieser Artikel werden unsere Projekte und unser Büro über den Ausstellungsort und die Ausstellungsdauer hinaus’getragen’.

Unsere Wertvorstellungen und Haltung können wir dadurch hoffentlich bald in Form von Gebautem ausdrücken.

official merchandise ss 19

As a young architecture office, we need the Pop-Up-Museum at the prestigious location for an obvious reason: To generate publicity. As long as we are involved actors in the capitalistic market economy, we need attention to survive. It’s a way to get possibilities to do our work and earn a living.

We present a collection of merchandise articles as our advertising medium. Through the sell of these goods, our projects and our office are going tob e seen over the borders of the exhibition space and exhibition time.

Thanks to the gained attention, we are hopefully going to be able to present our values and attitude in form of buildings to the wider world in the near future.