Office Oblique

Sarah Haubner, Konrad Scheffer
wh-p Ingeneure, Lars Keim

© Office Oblique

TOTEM

Der Totempfahl ist ein Artefakt. Mit seiner Verankerung am Ort und seinen Bedeutungsinhalten hat er sowohl raumbildenden als auch kommunikativen Charakter: Er dient als Symbol einer Gemeinschaft, zur Dokumentation von Ereignissen, aber auch zur Begrüssung oder Abschreckung. Der Totempfahl wird aus einem Baumstamm herausgehauen, anschliessend wird in einem Ritual sein Geist erweckt. Die Errichtung erfolgt gemeinsam, begleitet durch Feierlichkeiten.

Der Totempfahl im KOSMOS erzählt eine andere Geschichte. Sein Material ist industriell, seine Bestandteile sind modular und vorfabriziert und er kann ohne Hilfsmittel von einer Person zusammengesetzt werden. Er ist Bezugspunkt am Ende der Kinoallee. Von weitem erscheint er plastisch massiv, beim Herantreten löst er sich in dünne Flächen, Licht, Schatten und Luft auf. Während des Festivals erwacht er zum Leben, mit ihm verschwindet er wieder.


Mit freundlicher Unterstützung durch Eternit (Schweiz) AG